Skip to content
riff-kapitalismuskritik

„A-Anti-Anti-capitalista!“ – Aber warum eigentlich?

Veranstaltungszelt

In der kapitalistischen Gesellschaft existieren immenser Reichtum und Armut direkt nebeneinander: auf der einen Seite volle Schaufenster und Luxus-Artikel sowie die technischen Mittel, um in wenigen Minuten alle möglichen Gebrauchsgegenstände zu produzieren, auf der anderen Seite kennen die meisten das ständige Abwägen, was mensch sich leisten kann und was dann nicht mehr, generelle Ängste um die eigene Existenz oder vor der nächsten Mieterhöhung und für viele Menschen bleiben die grundlegendsten Bedürfnisse nach Essen, Wohnung oder Veranstaltungsbesuchen unerfüllt.
Dieses Nebeneinander von Reichtum und Mangel hat seinen Grund nicht darin, dass das – mittlerweile global durchgesetzte – kapitalistische Wirtschaftssystem nicht funktioniert oder bestimmte Akteure „versagen“, sondern ist notwendiges Resultat kapitalistischen Wirtschaftens.

In dem Workshop wollen wir uns ohne komplizierte Fachbegriffe und möglichst niedrigschwellig mit den Grundlagen der Kapitalismuskritik auseinandersetzen – was ist der Zweck kapitalistischer Produktion, was hat es mit Waren, Privateigentum, Tausch und Geld auf sich, was hat der Staat damit zu tun und wieso produziert Kapitalismus systematisch Armut?

Von riff – risse im falschen film

riff@riseup.net / https://riffhb.wordpress.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.