Skip to content
klassismus

Hä? Klassismus?

Veranstaltungszelt

In unserem Workshop wollen wir, Momo und Gregöre, euch einen Einblick zum Thema Klassismus vermitteln.
Dabei möchten wir keinen verstaubten Marx rausholen und diskutieren. Vielmehr geht es uns dabei, um aktuelle Definitionen, eure Meinungen, Selbstreflektion und Vorstellungen.
Folgenden Fragen möchten wir dabei gemeinsam mit euch besprechen:
Was ist Klassismus (für euch) überhaupt? Seit ihr vielleicht sogar selbst von Klassismus betroffen? Wenn ja, welche Lösungsmöglichkeiten gibt es? Wenn nein, wie könnt ihr Betroffen solidarisch zur Seite stehen?

Wahrscheinlich werden wir, über diesen Workshop hinaus, noch weitere in die praxisorientierte Thematik gehen. Dabei möchten wir einen tiefergehenden, mehrtätigen Workshop im Wendland veranstalten und dabei auch noch näher auf eure Fragen eingehen und uns dem Schwerpunkt Klassismus und gemeinsame Ökonomie widmen.

Zu uns
Momo: ich bin weiß, cis-Frau, habe eine be_Hinderung und bin psychisch erkrankt. Ich bin in einem Brennpunktviertel einer Großstadt in einer migrantischen Arbeiter*innen Familie aufgewachsen und habe das Autonome Referat für antiklassistische Empowerment an der Uni Köln mit gegründet. Außerdem bin ich Mitglied der FAU und prekäre Beschäftigungsverhältnisse, kulturell-und sozioökonomische Diskriminierung habe ich bereits früh erlebt Als Hartz IV Bezieher*in erlebe ich diese erneut. Ich habe einen Uni-Bildungsabschluss und mache keine Antisemitismuserfahrungen.

Gregöre: Ich bin weiß und nicht-binär transfeminin. Ich habe einen ostdeutsche Armuts-Klassenhintergrund mit Uni-Bildungsabschluß, bin able-bodied und mache keine Antisemitismuserfahrungen. Im Moment organisiere ich auch Praxisgruppen von & für Menschen mit trans*inter*nicht-binären Identitäten, die ebenfalls Klassismus erfahren (haben). Über mehrere Monate sprechen wir dort regelmäßig in einem sicheren und mutigen Rahmen über unsere Erfahrungen im Alltag und in unserer Vergangenheit, die Intersektionalität von Diskriminierungen und damit einhergehende Gefühle, und stärken uns gegenseitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.